Altersbedingte Makuladegeneration (AMD)

Hierbei handelt es sich um eine Augenkrankheit, bei der Netzhautzellen im Bereich der “Stelle des schärfsten Sehens” absterben. Die Sehschärfe verringert sich kontinuierlich, besonders im Zentrum des Blickfeldes. 
AMD gilt als häufigste Ursache für eine Erblindung über 65 Jahre. 

Trockene und feuchte Form

Augenärzte unterscheiden zwischen der trockenen und der feuchten Form. Obwohl generell eine AMD nur schlecht behandelbar und nur selten zum Stillstand zu bringen ist, läßt sich bei der feuchten AMD das Sehen in einigen Fällen wieder verbessern. “Senile Makuladegeneration” (SMD) ist ein seltener, synonym gebrauchter Begriff für das gleiche Leiden.

Lucentis / Avastin / Macugen

Es gibt einige, in ihrer Effektivität umstrittene, Therapiemöglichkeiten der feuchten AMD. Keine heilt die AMD jedoch völlig aus, sondern kann allenfalls den Verlauf verzögern. Der Wirkstoff wird hierbei per Spritze direkt in den hinteren Augenabschnitt, den Glaskörper, injiziert. Leider läßt die Wirkung mit der Zeit im Glaskörper und in der Netzhaut nach, so daß alle Vier Wochen (bei den von Roche produzierten Präparaten Lucentis und Avastin, oder sechs Wochen (bei Macugen / Pfizer) die nächste Injektion fällig wird. Die Injektionen finden ambulant und unter örtlicher Betäubung (Tropfanästhesie) statt und sollen meistens schmerzlos sein. In den meisten Fällen ist aber zu erwarten, dass die Behandlung bei feuchter Makuladegeneration dauerhaft durchgeführt werden muß.
Die Kosten sind enorm. So kostet eine Spritze Lucentis etwa 1.500 EUR zzgl. etwa 300 EUR für die Injektion beim Augenarzt. Im Allgemeinen werden die Krankenkassen diese Kosten jedoch übernehmen, wenn auch nur widerwillig und häufig erst auf deutliches Nachsetzen von Seiten der Patienten.

Neu: VEGF Trap-Eye

Im Juni 2019 hat der beratende Ausschuß der amerikanischen FDA die Zulassung des neuen Bayer-Medikaments VEGF Trap-Eye empfohlen, das nur noch alle zwei Monate injiziert werden muß. Durch diese Empfehlung wird die US-amerikanische Zulassung sehr wahrscheinlich.

Das Trockene Auge

Im Normalfall blinzeln unsere Augenlider bis zu 25 mal pro Minute. So wird die Tränenflüssigkeit auf dem Auge verteilt und ein Austrocknen der empfindlichen Augenoberfläche, der Hornhaut, verhindert. Verschiedene Einflüsse von außen können entweder die Zusammensetzung des Tränenfilms verändern oder die Produktion der Tränenflüssigkeit vermindern oder ganz zum Versiegen bringen. 

Das “Computer-Auge”

Das stundenlange Starren auf einen Fleck – auf den Bildschirm – war entwicklungsgeschichtlich sozusagen nicht im Plan. Denn eigentlich wurde das Auge für das Erkennen von Bewegungen in unserer Umwelt perfektioniert. Entsprechend anstrengend und belastend sind Bildschirmarbeit, Fernsehen und Computerspiele (die roten Augen von Dauerspielern werden als “gamer-eye” bezeichnet). Vor dem Bildschirm reduziert sich die Blinzelfrequenz auf ein bis zwei Schläge pro Minute. Die Tränenflüssigkeit verdunstet oder läuft ungewollt über den Lidrand ab. Obwohl die Augen tränen, fühlen sie sich immer trockener an, werden rot und gereizt. Heftiges Reiben verschlimmert eher noch, statt zu lindern.

Nehmen Sie Medikamente?

Psychopharmaka, Schlafmittel und auch Beta-Blocker zur Behandlung von Bluthochdruck oder erhöhtem Augeninnendruck die Tränenfilm-Produktion vermindernPsychopharmaka, Schlafmittel und auch Beta-Blocker zur Behandlung von Bluthochdruck oder erhöhtem Augeninnendruck die Tränenfilm-Produktion vermindern

Bösewicht Klimaanlage

Oft ist aber auch eine Klimaanlage Ursache für das Trockene Auge.
Deshalb: Vergewissern Sie sich in klimatisierten Räumen, daß die Anlage für eine ausreichende Luftfeuchtigkeit sorgt. Achten Sie beim Autofahren unbedingt darauf, daß der Strahl der Klimaanlage nie direkt auf Ihre Augen gerichtet ist. Öffnen Sie zudem öfter mal das Fenster. 

Rauchen Sie?

Sowohl Aktiv- als auch Passivrauchen wirkt sich negativ auf die Stabilität des Tränenfilms aus.

Brillen, so modern wie nie!

Brillen gibt es in jedem Stil, für jedes Alter, als schlichtes Hilfsmittel bis hin zum stilprägenden Designkunstwerk.

Brillen gibt es zudem für unterschiedliche Einsatzbereiche:

Lesebrille: Häufig in konfektionierten Korrekturstufen supergünstig in Kaufhäusern, aber auch als stylische Modeaccessoires von teuren Designern. Sinnvoll, wenn wirklich nur eine Kurz- oder Alterssichtigkeit vorliegt.

Büro- oder Arbeitsplatzbrille: Die ideale Variante, um einen eingeschränkten Schärfebereich von ca. 1,5m Tiefe zu erhalten. 

Gleitsicht- oder Bifokalbrille: Kombiniert vor allem für Altersfehlsichtige im oberen Feld eine Weitsichtkorrektur mit einer im unteren Sichtfeld liegenden Lesebrillen-Charakteristik. Stellt hohe Anforderungen an den fertigenden Optiker und ist für einige Tage gewöhnungsbedürftig. Schon lange sind die “Lupeneffekte” im unteren Sichtfeld passe, von außen sieht niemand mehr den Gleitsichtcharakter. Bei Kauf der Fassung darauf achten, daß die Fassung für Gleitsichtgläser ausreichend hocht ist. Besonders schmale Fasungen (geringe Gläserhöhe) sind teilweise nicht geeignet..

Fernbrille: Einfache Korrektionsbrille für den Ausgleich einer Kurzsichtigkeit.

Sonnen- und Sportbrille: Besonders Sonnenbrillen kommt eine große Bedeutung zu, filtern sie doch die besonders schädliche UV-Strahlung aus dem Sonnenlicht. Es gibt Sonnenbrillen mit ganz unterschiedlichen Gläsern, natürlich auch in der jeweils benötigten Dioptrienzahl.

Die Tönungsintensität hängt mit dem Einsatzbereich ab. Sonnenbrillen fürs Gebirge und die See z.B. brauchen eine Tönung von etwa 80%. Sonnenbrillen fürs Autofahren sollten nicht über 40% getönt sein, da sonst bei Dunkelduchfahrten überhaupt nichts mehr zu erkennen ist. 
Die Farbe der Gläser ist Geschmackssache. Das – erstmals von RayBan verwendete – Neutralgrün hat den Vorteil, fast keine Farbverfälschung zu verursachen. Gelbtöne verstärken die Kontraste, manchmal ein sehr gewünschter Effekt. Braun- oder Blautöne verstärken die jeweilige Farbe. Wer die Welt lieber rosarot sehen will, kann natürlich eine passende Rosarot-Brille kaufen – aber Achtung, nicht immer ist die Welt nach Absetzen der Brille dann immer noch Rosa 😉
Gleichgültig, welche Farbe die Gläser haben – Finger weg von superbilligen Fernostbrillen! Häufig erfüllen die Gläser nicht im mindesten die Anforderungen an UV-Resorption und Klarsicht. 
Sportbrillen sind in den meisten Fällen Abarten der Sonnenbrille. Schießbrillen zum Beispiel sind Spezialanfertigungen für Schützen, mit meist gelben Scheiben zur Erhöhung des Zielkontrasts. Selbst Taucherbrillen können mit optischen Korrektionsgläsern in Wunschfarben hergestellt werden!

Sehen im Alter

Der demografische Wandel ist im vollen Gang, d.h. wir Deutschen werden immer Älter.

Und das heißt, es wird immer mehr Brillenträger oder auch Kontaktlinsenträger geben. Dadurch, dass Kontaktlinsen eine relativ neue Sehhilfe sind, sieht man momentan vor allem junge Menschen trotz Sehschwäche ohne Brille herumlaufen. In Zukunft werden sicher auch häufiger ältere Personen auf Kontaktlinsen zurückgreifen, da dann Kontaktlinsen etwas selbstverständliches sind. Doch warum sehen Menschen eigentlich im Alter immer schlechter und was sind typische altersbedingte Sehschwächen?

Zunächst einmal ist zu beachten, dass im Alter alle Sinneswahrnehmungen schlechter werden. Ebenso wie unsere Haut und unser Aussehen altert, so altern auch unsere Sinnesorgane. Je nach pfleglichen Umgang mit unseren Sinnesorganen, ist auch der „Verschleiß“ anders einzustufen. Hat man beispielsweise sein Lebenlang dafür gesorgt, dass die Augen nicht überfordert werden oder man bei lauten Veranstaltungen auf Ohrenschutz zurückgegriffen hat, so werden Augen und Ohren im Alter besser zurecht sein, als bei denjenigen, die ihren Körper eher fahrlässig gepflegt haben. Besonders häufig sind nun einmal unsere Augen vom Alter betroffen. Nahezu jeder Mensch ab 50 Jahren braucht eine Sehhilfe. Das liegt an unterschiedlichen Veränderungen unserer Augen. Durch die Verminderung unserer Sehschärfe können wir Dinge nur noch verschwommen wahrnehmen. Während beispielsweise eine Sechzigjährige nur noch 75% der Sehschärfe eines durchschnittlichen 20-jährigen hat, ist es im Alter von achtzig nur noch knapp die Hälfte. Neben der nachlassenden Sehschärfe brauchen wir im Alter darüber hinaus auch mehr Licht zum Wahrnehmen. Da die Augen mit uns gealtert sind, brauchen wir stärkere Reize und dementsprechend mehr Licht, um noch etwas wahrzunehmen. Hinzu kommt die Verkleinerung unserer Pupillen, wodurch wir nur noch schlecht Kontraste erkennen können. Ebenso werden wir im Alter allgemein etwas langsamer, was auch unsere Scharfeinstellung betrifft. Während wir in jungen Jahren problemlos fast alles schnell erfassen und scharfstellen können, ist dies im Alter nicht mehr der Fall. Da unsere Augenlinse zum einen etwas erstarrt und zum anderen etwa aushärtet, ist unser Auge nicht mehr flexibel genug für schnelle Reaktionen.

All diese Veränderungen betreffen fast jeden von uns im Alter. Nur durch sorgsamen Umgang mit unseren Sinnesorganen können wir die Auswirkungen des Alters ein wenig einschränken. Dennoch ist natürlich die Abnahme der Sehstärke nicht der Untergang unserer Lebensqualität. Es gibt schließlich schöne Brillenmodelle wie auch praktische Kontaktlinsen.

Antiaging Produkte verschenken

Wird die beste Freundin 30 Jahre alt, gibt es immer ein ganz besonderes Geschenk. Neben erotischem Spielzeug finden so manche Geburtstagskinder auch Antiaging Produkte in ihrem Geschenkkorb. Zurecht. Denn jetzt ist es an der Zeit, sich um die Hautpflege zu kümmern. Wer dies vernachlässigt, darf sich nicht wundern.

Irgendwann ist Schluss mit lustig. Zum 40er bekommt man garantiert einen Botox Gutschein, wenn man sich nicht an die Vorgaben hält. Spaß beiseite. Mit 30 sollte man wirklich langsam damit anfangen, Anti Falten Creme zu verwenden. Es macht keinen Sinn, wenn man sich diese erst dann kauft, wenn sie schon da sind. Eine Antiaging Creme funktioniert nur im Inneren. Sie hält die Falten sozusagen auf. Auf die Produkte alleine sollte sich niemand verlassen.

Ein gesunder Ernährungsstil und viel Sport könnte auch dabei helfen. Wer viel Alkohol trinkt und raucht, darf sich nicht wundern, wenn sich das Alter schon in den frühen Jahren bemerkbar macht. Menschen die viel Geld haben, fangen mit 30 schon an für ihre erste Op zu sparen. Eine Investition, die sich nicht wirklich auszahlt. Wer sich ein wenig um den eigenen Körper kümmert, kann sich das alles wirklich ersparen. Das Leben ist nicht kompliziert. Wer sich jung fühlt und auch etwas dafür tut, wird lange jung bleiben. Ein Geheimnis, das viele Leute praktizieren.

Wer schon einmal spirituelle Leute beobachtet hat, wird eines feststellen. Einer wirkt jünger, als der andere. Warum? Weil sie im Herzen jung sind und das Alter nicht als Strafe ansehen. Dafür bleiben sie um so länger vital und fit.

Kontaktlinsen bei Hornhautverkrümmung

Kontaktlinsen sind eine sehr geschickte Alternative im Vergleich zu einer normalen Brille. Sie engen das Blickfeld nicht ein und verändern auch die Optik des Trägers nicht. Da nicht jeder Mensch die gleichen Augen besitzt und auch viele Träger eine Hornhautverkrümmung (Astigmatismus ) besitzen, gibt es für jeden Bedarf die passenden Kontaktlinsen. Die bekannten Air Optix sind bei einer Hornhautverkrümmung oder bei sehr trockenen Augen besonders gut geeignet. Die weichen Kontaktlinsen, auch torische Linsen genannt, besitzen eine spezielle Wölbung. Mit dieser wird die Fehlsichtigkeit zuverlässig korrigiert und somit kommen auch solche Menschen in den Genuss der vorteilhaften Kontaktlinsen.

Qualitativ hochwertige Kontaktlinsen von Ciba Visions

Die Air Optix vom Hersteller Ciba Visions sind in verschiedenen Modellvarianten erhältlich. Bei einer vorhandenen Hornhautverkrümmung sind die Modelle mit dem Beinamen “for Astigmatism” geeignet. Bei diesen Linsen handelt es sich im weiche Monatslinsen, die nach ca. einem Monat ausgetauscht werden sollten. Durch das verwendete Material (Fluor-Silikon-Hydrogel) kommen die Träger in den Genuss einer sehr hohen Sauerstoffdurchlässigkeit, dies sorgt für einen ausgezeichneten Tragekomfort. Die Augen der Träger werden zuverlässig vor einem Austrocknen geschützt, die Sehleistung bleibt Tag für Tag konstant.
Da die Hornhautverkrümmung bei diesen torischen Linsen komplett ausgeglichen wird, empfinden die Träger keinen Unterschied beim Tragen im Vergleich zu Menschen ohne eine Verkrümmung.

Günstig, gut und zertifiziert

Die Air Optix Kontaktlinsen besitzen nicht nur eine sehr hohe Qualität und besonders gute Eigenschaften, sie werden auch zu günstigen Preisen im Handel angeboten. Im Vergleich zu anderen weichen Linsen, lassen diese Modelle um einiges mehr Sauerstoff an die Augen. Die Träger können die Linsen täglich tragen und müssen nicht auf eine Maximaldauer von einigen Stunden berücksichtigen. Selbst über Nacht können die Air Optix in den Augen gelassen werden. Die vorhandene CE-Zertifizierung der Linsen gibt dem Träger die Sicherheit, sie bis zu 6 Nächte am Stück ohne Probleme tragen zu können. In einer Packung befinden sich insgesamt 6 Kontaktlinsen. Lieferbar sind diese Produkte für eine Sehschwäche mit maximal +6.00 dpt. und bis zu -9.00 dpt. Der Wassergehalt beträgt ca. 33 Prozent und die Sauerstoffdurchlässigkeit liegt bei 108 Dk/t. Probleme durch zu trockene Augen oder durch eine Hornhautverkrümmung gehören somit der Vergangenheit an.

Das menschliche Auge

Optik und Funktion

Unser Auge ist vergleichbar mit einer Kamera. Das Auge ist ein fast kugelförmiger Körper. Weil das Auge so empfindlich ist, befindet es sich in einer Knochenhöhle, die oben vom Stirnbein, unten vom Jochbein, außen vom Schläfenbein und innen vom Nasenbein begrenzt wird. Weitere Schutzeinrichtungen gegen Schmutz und Schweiß sind die Augenbrauen und die oberen und unteren Wimpern sowie das Augenlid. Das Augenlid schützt auch gegen zu starke Strahlungen und sorgt dafür, dass Tränenflüssigkeit über den vorderen Teil des Auges verteilt wird, damit dieser nicht austrocknet.

Der gesamte innere, bewegliche und durchsichtige kugelförmige Teil des Auges wird als Augapfel bezeichnet. Der Augapfel wird von der Lederhaut umhüllt, die, wie der Name schon sagt, sehr zäh und stabil ist. Im vorderen Teil des Auges ist die Lederhaut nach außen ausgestülpt und durchsichtig und wird dort als Hornhaut bezeichnet. Hinter der Hornhaut befindet sich ein halbovaler Raum, die vordere Augenkammer. Nach hinten wird die vordere Augenkammer von der Iris und der Linse abgeschlossen. Im Inneren des Augapfels befindet sich der sogenannte Glaskörper, der natürlich nicht aus Glas besteht, sondern aus einer gallertartigen Masse. Der Glaskörper wird in den hinteren zwei Dritteln direkt von der Netzhaut (Retina) umgeben.

Außerhalb der Netzhaut befindet sich die Aderhaut. Die Aderhaut wird von vielen kleinen Blutgefäßen durchsetzt und versorgt die Netzhaut. Nach außen hin grenzt die Aderhaut wiederum an die Lederhaut. Da es sehr mühsam wäre, kleineren Bewegungen der beobachteten Dinge durch Drehen des Kopfes zu folgen, kann das Auge durch die außen am Augapfel ansitzenden Augenmuskeln bewegt werden. Das heißt, man kann auch ohne Bewegung des Kopfes in die verschiedenen Richtungen schauen. Um das Auge ständig feucht zu halten oder Schmutzteilchen heraus zu schwemmen, produzieren die Tränendrüsen bei Bedarf Flüssigkeit. Sie befinden sich in den inneren Augenwinkel. Dort wo die Hornhaut und Iris sich berühren befindet sich die Bindehaut.

Abbildung

Trifft das Licht auf das Auge, passiert es zuerst die Hornhaut. Je nach Intensität des Lichtes wird die Iris vom Gehirn gesteuert und verengt sich bei hoher Intensität oder erweitert sich bei Dunkelheit ähnlich wie die Blende einer Kamera. Diese Blendeneinstellung wird realisiert durch die Ziliarkörper. Die Linse wird je nach Entfernung des betrachteten Objektes auseinandergezogen oder gestaucht. Das heißt, sie wird entweder flacher oder dicker. Dies kann man mit der Entfernungseinstellung am Objektiv einer Kamera vergleichen. Haben die Lichtstrahlen die Linse passiert, kreuzen sie sich im Inneren des Augapfels und bilden das gesehene Objekt verkehrt herum ab. Das heißt, oben ist unten und unten ist oben. Der Gegenstand wird verkehrt herum auf der Netzhaut abgebildet, ebenso wie bei einer Kamera die Gegenstände verkehrt herum auf den Film abgebildet werden.

Auswertung der Informationen

Die Netzhaut ist besetzt mit lichtempfindlichen Sehzellen, zapfenförmige für das Farbsehen und stäbchenförmige für das Hell- und Dunkelsehen. Je nach Intensität und Farbe laufen in den Sehzellen verschiedene chemische Vorgänge ab, die in elektrische Impulse umgesetzt werden und vom Sehnerv zum Gehirn transportiert werden. Im Gehirn erfolgt die Auswertung diese Impulse. Es wird im Gehirn ein „Bild“ entwickelt. Auch die Tatsache, dass das Bild auf der Netzhaut verkehrt herum abgebildet wird, wird im Gehirn wieder korrigiert .

Kontaktlinsen online

Immer mehr Brillenträger entscheiden sich für das Tragen von Kontaktlinsen. Dieses geschieht meistens aus zweierlei Gründen. Zum Einen empfinden sie es als bequemer, zum Anderen hat diese Entscheidung oft den Grund, dass man sich als Typ optisch ohne Brille attraktiver findet.

Wurde die persönliche Sehstärke beim Augenarzt kontrolliert und weiß man zudem noch von der eventuellen Krümmung seiner Hornhaut kann man ruhigen Gewissens seine Kontaktlinsen online bestellen.

Möchte man Kontaktlinsen kaufen gibt es im Internet zahlreiche Angebote in verschiedenen Shops. Hier finden sich alle Marken, alle Größen, alle Farben.

Kontaktlinsen online bestellen hat jedoch zur Folge, dass dies ohne vorhergehende Beratung geschieht. Man ist hauptsächlich auf die Beschreibung der einzelnen Produkte angewiesen.

Möchte man Kontaktlinsen kaufen ist es deswegen ratsam, dies, falls es sich um den Erstkauf handelt, im Laden persönlich vor Ort zu machen. Hier kann man oftmals auch ein Paar Linsen “probetragen”, um zu sehen, wie man damit zurecht kommt.

Empfindet man das Tragen als angenehm kann man das nächste Mal im Internet die Kontaktlinsen bestellen. Hier provitiert man von relativ kurzen Lieferzeiten, einer meist kostenlosen Lieferung und dem breiten Angebot, welches durch den Optiker vor Ort oftmals nicht zu toppen ist.

Hat man sich nun seinen persönlichen Online- Shop ausgesucht, registriert man sich mit seinem Namen und seiner Adresse, wählt die Zahlungsart, und schon kann man seine Kontaktlinsen bestellen. Als routinierter Linsenträger weiß man, dass man nicht allein die Kontaktlinsen braucht. Auch Reinigungsmittel und eine Aufbewahrungsbox dürfen nicht fehlen.